CHRIS GALL SOLO PIANO

“Eine musikalische Grenzüberschreitung
für offene entdeckungsfreudige Ohren”
– JAZZTHETHIK

Zwei gefeierte Trio-Alben lang, die auf dem renommierten Jazzlabel ACT erschienen sind, hat sich Gall Zeit gelassen, bevor er sich allein an den Flügel gesetzt hat.

Entstanden ist eine faszinierende Synthese aus vielschichtigen und hypnotisierenden Minimal-Music-Elementen, virtuosen Jazzimprovisationen, vermischt mit zauberhaften impressionistischen Klangbildern. Neben einer Hommage an Debussy und einer wunderbaren Variation des Filmmusikklassikers „La Valse d’Amélie“ finden sich in Galls Solo-Programm ausnahmslos Eigenkompositionen.

„Es ist faszinierend, Elemente von Minimal Music mit ihren wiederkehrenden Mustern mit der Freiheit der Improvisation zusammen zu bringen“ sagt Gall. Immer geht es Chris Gall darum, in der Einfachheit die größte Vielschichtigkeit zu entdecken, einer ersten klaren Assoziation einen komplexen zweiten Gedanken hinzu zustellen. Klare Melodien, fast technohaft wiederholte Motive und spannungsreiche Bögen verwoben zu einem Klanggemälde, dessen Farben vertraut und neu zugleich sind. So wie ein surrealistisches Gemälde Bekanntes verzerrt und so neue Deutungen ermöglicht.

Hätten sich Erik Satie, Keith Jarrett und Steve Reich im Studio getroffen, so ähnlich hätte ihr Album wohl geklungen.

PRESSE

“Ein wohl überlegter Wurf in der langen Solo-Geschichte des Instruments” CONCERTO

 

“Dieser Ton. Der Anschlag. (…) ein ganz eigener Klang, der selbst in den schwersten melancholischen Nebeln so makellos artikuliert bleibt, wie es nur einem klassisch geschulten Pianisten gelingt.” PIANO NEWS

 

“Eine musikalische Grenzüberschreitung für offene entdeckungsfreudige Ohren” JAZZTHETHIK

 

“Es zeigt sich vor allem Galls enormes Talent als Geschichtenerzähler” JAZZTHING

 

“Die CD demonstriert Galls glänzende Technik, seinen unerschöpflichen Ideenreichtum, vor allem aber seinen unbestechlichen Geschmack.” SÜDDEUTSCHE ZEITUNG

 

“Eine besondere Verbindung von lmpressionismus, Minimalismus und Jazz” JAZZPODIUM

 

“Schwer lässt sich die Magie beschreiben, die Gall in seine Songs zu packen vermag” WEGOTMUSIC

HÖREN

BUY